Aktuelles

Neuigkeiten und Erfolgsgeschichten

MKM – Mitarbeiter Kompetenzen Matrix
Vorhandene Mitarbeiter-Potentiale erkennen, sichtbar machen, optimal nutzen und entwickeln.

Werden alle Mitarbeiter entsprechend Ihren Qualifikationen eingesetzt und gefördert?

In Zeiten des akuten Fachkräftemangels, ist es ein Gebot der Stunden die vorhandenen Mitarbeiter richtig zu kennen und sie entsprechend  Ihren Qualifikationen und Fähigkeiten zu fördern und einzusetzen.

Das System: Stellenbeschreibungen mit Bewertung der Mitarbeiter-Qualifikation

Einzelne Kompetenzen werden den Stellen-Beschreibungen zugeordnet und werden bei jedem einzelnen Mitarbeitern bewertet. Dabei werden beispielsweise verschiedene Dimensionen wie Fachwissen, Einsetzbarkeit und Führungsqualifikationen unterschieden.

Kompetenz-Matrix – Perfekte Übersicht über alle Mitarbeiter und Ihre Qualifikation

Die Kompetenz-Matrix stellt auf unterschiedlichen Ebenen (Stelle, Abteilung oder Unternehmensweit) Mitarbeiter mit ihren Bewertungen gegenüber. Das ergibt eine vollkommene Transparenz über den Mitarbeiterstamm und ermöglicht einen optimalen Einsatz und  eine entsprechende Förderung der Mitarbeiter.

LIMS – Labor-Info-Management-System
Umfangreiche Qualitätskontrolle vom Wareneingang bis zum MHD-Ablauf

Wareneingangs- und Fahrzeugkontrolle

Der Wareneingangsschein wird gescannt und alle relevanten Daten werden aus dem ERP-System angezeigt. Jetzt müssen nur noch die Kontroll-Ergebnisse erfasst werden.

Labor-Proben intern und extern

Über einen Barcode vom Fertigungsauftrag oder über den Probenprüfplan werden Laborproben automatisch angelegt. Barcode-Etiketten identifizieren die einzelnen Proben, die in definierten Intervallen geprüft werden.

Freigabe-Workflows für Qualitätsleiter

Mit diesem Workflow können abweichende Prüf-Ergebnisse eingesehen und bearbeitet werden.

http://www.rupp.at/

Transport & Freight Management
Versandschnittstelle über AEB-Platform für verschiedene Carrier

Nur eine Schnittstelle für DHL, Fedex, UPS u.a.m.

Über den Versand-Workflow können im BPS Versandaufträge bei AEB vollautomatisch generiert werden. AEB übernimmt die EDI-Anbindung zu den verschiedenen Carrier.

Labels und Manifest inklusive

Labels inklusive Barcode werden automatisch erstellt und gedruckt. Ebenso wird das Manifest automatisch erstellt und an das BPS übergeben. Alle Dokumente werden automatisch im BPS-Versand-Workflow abgelegt und können so einfach und schnell bei Bedarf aufgerufen werden.

Team-Cockpit – Alle wichtigen Informationen auf einen Blick
Aktuelle Anzeige von Ab- und Anwesenheit, ebenso wie 12-monatliche rollierende Entwicklung von wichtigen Team-Kennzahlen!

Allgemeine Mitarbeiter-Informationen

Wie viele sind anwesend, wie viele abwesend weil krank, Urlaub oder Arbeitsunfall oder aus anderen Gründen. Mit einfachem Klick können die Namen der Mitarbeiter zu den einzelnen Abwesenheitsgründen eingesehen werden.

Anteil der Mitarbeiter pro 10 Jahre im Unternehmen, nach Nationalität, oder Altersstruktur. Wer hat gerade Geburtstag oder aktuelle Eintritte und Austritte.

Überstunden und Fehlzeiten

Wie ist die Entwicklung der Überstunden (25%, 50%,100%) oder der Fehlzeiten (pro erfasster Kategorie) in den letzten 12 Monaten im gesamten Unternehmen, in einer bestimmten Abteilung oder bei einzelnen Mitarbeitern?

Entwicklung der Mitarbeiterzahl

Die Zu- und Abgänge pro Monat, bezogen auf verschiedene Anstellungsgruppen (Vollzeit, Leasing, Ferial, Lehrlinge, u.a.m.). Wie ist die Entwicklung pro Kopf und umgerechnet auf FTE (full time equivalent) oder die Fluktuationsrate.

Sanktionslisten Prüfung
Keine Export-Geschäfte mit Adressen, die auf Sanktionslisten stehen.

Jede neu erfasste Adresse wird mit den eingespielten Sanktionslisten verglichen und mit einem Sanktionsstatus versehen. Bekommt eine Adresse einen Sperr-Vermerk, dann kann diese im Auftrags-Manager nicht verwendet werden.

Bei einem Treffer gibt es auch automatisch ein Memo an die hinterlegte Benutzergruppe. Gibt es eine neue Sanktionsliste, dann erfolgt nur noch ein Delta-Prüfung.

Damit ist ein effektiver Schutz vor juristischen Folgen und vor Umsatzverlust durch nicht eingehaltene Compliance-Anforderungen sichergestellt.

 

PEP – Personal Einsatz Planung in der Produktion
Perfekte Übersicht – Große Zeitersparnis durch automatisierte Mitarbeiterplanung – Mitarbeiter-Monitor in der Produktion.

Automatisierte Mitarbeiterplanung auf den jeweiligen Produktionsanlagen

Es gibt eine automatische Verplanung aller Mitarbeiter auf die einzelnen Produktionsmaschinen (Kostenplätze). Die Verplanung erfolgt aufgrund der, bei den Mitarbeiter zugeordneten Kostenplatz-Prioritäten und zugeordneten Schichten (Tag, Abend, Nacht, Wechsel). Neben der optimalen Zuordnung der Mitarbeiter, wird massiv Zeit im Planungsprozess eingespart.

Maximale Nutzung der vorhandenen Mitarbeiter-Ressourcen

Übersichtliche Darstellung aller Produktionslinien und Maschinen mit namentlicher  Anzeige der eingeplanten Mitarbeiter. In der Anzeige sind auch die über den Fertigungsleitstand eingeteilten Fertigungsaufträge mit ihrer Soll-Zeit ersichtlich. Mitarbeiter mit freien Kapazitäten können so flexibel auf andere Kostenplätze mit Unterbesetzung eingesetzt werden. Damit wird die Maschinen-Auslastung mit den vorhandenen Mitarbeiterressourcen optimal abgedeckt.

Mitarbeiter-Monitor

Über einen Mitarbeiter-Monitor in der Produktion, sieht jeder Mitarbeiter auf einen Blick auf welchen Fertigungsmaschinen er in der aktuellen Schicht eingeteilt ist und welchen Auftrag er dort zu bearbeiten hat. Welcome in the digital age!

PMS – Produkt-Management-System für alle Tiefkühlprodukte
Neueinführung nach Nestlé Schweiz Joint Venture

Alle Produktinformationen zentral verwaltet

Mit dem Frisco-PMS werden alle Produktinformationen für Tiefkühlprodukte mit den vollständigen Deklarationen (Inhaltsstoffen) verwaltet. Dazu gehören auch die Zutaten mit Hinweis auf mögliche Allergene.

Weltweite Abdeckung

Die Anwendung wird auch als Übersetzungssystem verwendet, da sämtliche Daten in mehreren Sprachen hinterlegt sind.

http://www.froneri.ch/

Urlaubsplaner – einfach, übersichtlich & voll integriert
Mit dem Urlaubsplaner kann jedes Ansuchen vom Abteilungsleiter einfach und schnell bearbeitet werden, bei voller Übersicht über seine Abteilung

Jede Art von Absenz

Ob Urlaub, Zeitausgleich, ein Arztbesuch oder Krankheit, jeder Mitarbeiter kann seine Anfrage oder Meldung einfach erfassen und der Abteilungsleiter hat alle Informationen zur Verfügung um direkt eine Entscheidung zu treffen.

Wahlweise per Mail oder Datenschnittstelle erfolgt auch eine Meldung an die Personalabteilung für die Personal-Akte des Mitarbeiters. Über eine Schnittstelle zur Personal-Software werden auch die dort erfassten Abwesenheiten automatisch im Urlaubsplaner angezeigt.

Einfache Übersicht für den Abteilungsleiter und das Personal-Büro

Damit hat jeder Abteilungsleiter in seiner gewohnten Softwareumgebung im BPS (ERP-System) einfach und schnell die volle Übersicht über die geplanten und effektiven Abwesenheitszeiten seiner Mitarbeiter.

Volle Integration ins BPS

Die Abwesenheiten aus dem Urlaubsplaner werden direkt in der Schichtplanung im Produktionsleitstand berücksichtigt und natürlich auch im Team-Cockpit (News 08/2016) angezeigt.

ONE VIEW for everyone from everywhere
Die webbasierte Collaboration Platform ermöglicht einen Zugriff für Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten auf gemeinsame Geschäftsprozesse.

Die ersten beiden APPs sind nun bei der Evatec AG im Einsatz.

SPC – Spare Parts Catalogue

Jeder Kunde findet alle seine installierten Anlagen, auch standortübergreifend, auf dieser Website und kann über spezielle Filterkriterien, Stücklisten und animierte Zeichnungen die gewünschten Ersatzteile einfach und schnell heraussuchen und bestellen.

ACT – Activities

Mit dem OIL-APP (Open Issue List) werden Aufgaben und Projekte unternehmensübergreifend verwaltet. Mit dem MM-OIL (Meeting Minutes) werden Besprechungen und Besuchsberichte zentral verwaltet und mit dem CIP-APP kontinuierliche Verbesserungsprozesse koordiniert und überwacht.

Der besondere Benefit neben einer zentralen Plattform ist, dass alle Einträge mit verschiedenen Objekten (Artikel, Aufträgen, Adressen u.a.m.) im BPS (ERP-System) gelinkt werden können und damit auch im Tagesgeschäft in der gewohnten Programmumgebung zur Verfügung stehen.

Durchlaufzeiten messen und reduzieren
Wettbewerbsvorteile durch kürzere Durchlaufzeiten erzielen.

Durchlaufzeiten reduzieren bringt Wettbewerbsvorteile gegenüber Mitbewerbern durch schnellere Lieferfähigkeit und geringere Kosten. Die Produktivität und die Liquidität werden verbessert und das Produktionsrisiko wird verringert.

Bei der Firma Comvat AG werden die Durchlaufzeiten bei jedem Auftrag in 4 Kategorien gemessen: Vorlaufzeit, Fertigungszeit, Nachlaufzeit und gesamte Durchlaufzeit. Die Durchlaufzeiten werden in Ampelfarben in den Bearbeitungs- und Workflow-Masken angezeigt.

Mit dem DLZ-Cockpit bekommt man einfach und schnell einen Überblick, wie ist die Verteilung der Durchlaufzeiten bei den Aufträgen, welche Aufträge sind Ausreißer, oder wie sind die Durchlaufzeiten im Vergleich zum Vorjahr. Auf diese Weise kann frühzeitig und schnell reagiert werden.